Browse Tag

Literatur

Eine Österreichische Mythologie: #5 Die Lügen des Odysseus

Ein literarischer Stoff, der in Gemälden, Statuen und Werbespots allgegenwärtig bleibt, aber selten bewusst wahrgenommen wird, ist derjenige der griechischen Mythologie. Seine besondere Qualität besteht neben vielem anderen in einer allegorischen Adaptionsfähigkeit an die jeweilige Gegenwart der Leser. Weil Nationalratswahl

Weiterlesen

Drei Tiroler Zehen – abgehackt

In der schönsten Szene, die man für das regionale Fernsehen aufbauen kann, liegt ein Tiroler Schriftsteller in einem Krankenhausbett und spielt mit dem Buch „Nie wieder Tirol".

Mehr
Default thumbnail

Eine Österreichische Mythologie: #4 Oblivion

Ein literarischer Stoff, der in Gemälden, Statuen und Werbespots allgegenwärtig bleibt, aber selten bewusst wahrgenommen wird, ist derjenige der griechischen Mythologie. Seine besondee Qualität besteht neben vielem anderen in einer allegorischen Adaptionsfähigkeit

Mehr
Default thumbnail

Eine Österreichische Mythologie: #3 medusa

Ein literarischer Stoff, der in Gemälden, Statuen und Werbespots allgegenwärtig bleibt, aber selten bewusst wahrgenommen wird, ist derjenige der griechischen Mythologie. Seine besondere Qualität besteht neben vielem anderen in einer allegorischen Adaptionsfähigkeit

Mehr
Default thumbnail
/

Eine Österreichische Mythologie: #2 heroen

Ein literarischer Stoff, der in Gemälden, Statuen und Werbespots allgegenwärtig bleibt, aber selten bewusst wahrgenommen wird, ist derjenige der griechischen Mythologie. Seine besondere Qualität besteht neben vielem anderen in einer allegorischen Adaptionsfähigkeit

Mehr
Default thumbnail
/

Eine Österreichische Mythologie: #1 theogonie

Ein literarischer Stoff, der in Gemälden, Statuen und Werbespots allgegenwärtig bleibt, aber selten bewusst wahrgenommen wird, ist derjenige der griechischen Mythologie. Seine besondere Qualität besteht neben vielem anderen in einer allegorischen

Mehr
Default thumbnail

Die toten Seelen spielen wieder

Aleš Štegers Debütorman „Archiv der toten Seelen“ ist nur dem Anschein nach surrealistisch – und er konzentriert sich auch nur dem Anschein nach auf das slowenische Maribor. Vielmehr ist er eine Allegorie

Mehr
Default thumbnail

Auf der Flucht vor Stereotypen

Was die Flüchtlingsproblematik angeht, wird in der Alpenrepublik derzeit an allen Ecken und Enden kommentiert und agitiert, moralisiert und gegeifert. Da ist es nur verständlich, dass auch die Literatur ein wenig mitmischen

Mehr