11 Dinge die Innsbruck zu Berlin machen

12 Minuten Lesedauer

Ein durchdesignter Fresstempel folgt auf den anderen. Ein Modelabel verdrängt das nächste. Ein ums andere Online Magazin interviewt die selbe Band. Innsbruck goes Innsbrooklyn. Innsbruck ist Berlin dicht auf den Fersen. Wir haben recherchiert und herausgefunden welche 11 Dinge Innsbruck 2015 beehren werden.
1. Franz – die Wasserbar
Durstige kommen in Innsbruck ab 2015 jederzeit auf ihre Kosten. Bei Franz gibt es wasserhaltige Getränke aus der ganzen Welt. Von Australien bis Zypern, von Ankara bis Zagreb. In der Wasserbar ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Highlight ist mit Sicherheit das mineralhaltige und weiche „Monte Pissis“, in den Trendfarben Hell- und Dottergelb, aus den Anden. Franz besticht auch mit regionalen Spezialitäten, wie dem „Eisacktaler“. Dieses im Südtiroler Eisacktal entsprungene Bergquellwasser, zeichnet sich durch seinen besonders milden Abgang aus. Es wird hoch oben auf der Villnöss Alpe gewonnen und auch von den dort beheimateten Brillenschafen seit jeher getrunken. Dem „Eisacktaler“ werden besondere Heilkräfte für die Augen nachgesagt.
Franz – die Wasserbar | Mariatheresienstraße, Innsbruck | Montag – Sonntag: 00.00–00.00 Uhr | Wasserspender vorhanden
2. Knödleria hoch vier
Ab Herbst 2015 können die Innsbrucker Knödelliebhaber jubeln. In den Pavillon vor dem Tiroler Landestheater zieht mit der „Knödleria hoch vier“ die erste alpenländische Knödelmanufaktur mit 100% biologischen und regionalen Zutaten ein. Der Besitzer und Chefkoch Daniel Landauer lernte das Knödelmachen noch von seiner Ur-Oma im Tiroler Außerfern. Der studierte Architekt erfüllt sich mit seiner Knödleria einen lang gehegten Traum. Das Besondere – neben Knödelvariationen mit Schafskäse, Honig und Basilikum, gibt es diverse Knödel wahlweise in der Suppe oder mit Salat. Aber immer – mit brauner Butter übergossen. Alle Knödel von Daniel sind übrigens viereckig. Das spart Platz, Zeit und rollt nicht davon.
Knöderlia hoch vier | Pavillon vor dem Landestheater, Innsbruck | Dienstag – Sonntag: 11.30 –23.00 Uhr

IMG_5994
3. Share Bikes
Drei Technik-Studenten haben es sich zum Ziel gemacht, den Leihrädern der IVB den Kampf anzusagen. Im Frühjahr 2015 soll ihr Projekt „Share Bikes“ starten. Die innovativen Fahrräder, mit integrierten Share-Kameras und Photovoltaik-Anlagen, haben die zwei Tiroler und der Berliner in der eigenen WG-Garage entwickelt. Durch die Photovoltaik-Anlage wird auf umweltschädliche Birnen verzichtet. Inspiriert durch den Share-Button ihrer WG-PS4 wurden eigene Share-Kameras mit einfachem Instagram-Login installiert. So ist es den Nutzern jederzeit möglich, ihre eigene Fahrt und die dabei gewonnenen Eindrücke – sogenannte „Bickeies“ direkt zu posten und mit ihren Freunden zu teilen.
Share Bikes | an jedem Uni-Standort (außer Langer Weg), Innsbruck | rund um die Uhr mit EC und Mobil-Cash
4. Die Geruch-Tankstelle
All jenen, die in Innsbruck studieren, arbeiten oder sich einfach nur hier aufhalten müssen und sich nach Städten wie Berlin, Hamburg, Mallorca oder London sehnen, wird ab Sommer 2015 geholfen. In der „Geruch-Tankstelle“ gibt es Luft von fremden Orten zu ausgesprochen fairen Preisen. „Berlin Prenzlauer Berg“ oder „Hamburg Ottensen“ zählen seit Jahren zu den Verkaufsschlagern der Deutschen Wiebke Jansen. Die 37-jährige ehemalige Floristin verkaufte ihre Geruchsdosen bisher nur privat an fernwehleidende Freunde und Bekannte. Die Idee zu diesem außergewöhnlichen Produkt kam ihr auf einer Reise nach Afrika, als sie ihren drei Wochen lang verschollenen Koffer endlich wieder bekam, ihn öffnete und ihr eine vertraute Brise aus der Heimat in die Nase stieg. Die Geruch-Tankstelle. Für all jene, die einen Atemzug lang gerne irgendwo anders wären.
Die Geruch-Tankstelle | laut Planungen, Nähe Bahnhof Innsbruck | Montag – Samstag 8:00 – 18:00 Uhr
IMG_6003
5. Event – Silent Flirting
Silent Disco war 2014. Silent Flirting kommt 2015. Ein Erfolgsformat jagt das nächste. Die Veranstalter von Silent Disco Österreich bringen im heurigen Jahr eine komplette Neuheit mit nach Innsbruck. Beim Silent Flirting werden, wie beim Vorgänger, ebenfalls Kopfhörer eingesetzt. Durch diese ertönt diesmal jedoch keinerlei Musik, sondern die Stimmen der anderen anwesenden Personen. Die Musik läuft lediglich im Hintergrund. Dadurch entsteht eine einzigartige Atmosphäre, die das Kennenlernen erleichtert und zum Plaudern einlädt. Nicht nur Audio-Voyeure sollen bei dieser Veranstaltung auf ihre Kosten kommen. Witzige Unterhaltungen, spannende Begegnungen und tolle Bekanntschaften warten auf die Besucher. Allein sein war gestern. Silent Flirting – bald in deiner Stadt.
Silent Flirting | wechselnde Location | ab Juni 2015 in Innsbruck
6. Der Bart(fr)isör
Bisher war Andreas Hofer nur als Tiroler Volksheld und Landesretter bekannt. Doch im Jahr 2015 wird sich dies ändern. Der Mythos Andreas Hofer wird auf eine neue Ebene gehoben. Der Bartfrisör kommt in die Tiroler Landeshauptstadt und kümmert sich um Wildwüchse nördlich, südlich, östlich und westlich der männlichen und weiblichen Oberlippen. Andreas Hofer ist gebürtiger Italiener und heißt eigentlich Andrea Oférr. Er erlernte sein Handwerk in der Nähe der Lagunenstadt Venedig. Nach Innsbruck verschlug es den heißblütigen Bauernsohn und gelernten Gastronom auf Grund der Liebe. Seiner Frau und Tochter folgend eröffnet er nun im Mai 2015 seinen Frisörsalon in der Speckbacherstraße. Andreas Hofer ist spezialisiert auf lange Bärte und Oberlippenkreationen. Aftershave war gestern. Italianshave ist heute.
Der Bart(fr)isör | Speckbacherstraße | ab Mai 2015 in Innsbruck
IMG_5979
7. BasMan Apps
Bastian Triendl und Manuel Harrer sind die beiden leuchtenden Sterne am Tiroler IT-Himmel. Die beiden 17-jährigen Unterländer wurden für ihre ausgefallenen Ideen und kreativen Konzepte bereits mehrfach ausgezeichnet. Nun bringen die beiden Jung-Genies ihre neuesten Babies auf den Markt. Inspiriert von Größen wie Instagram und Tinder haben die beiden Voicetagram und Blinder entwickelt. Beide Apps funktionieren komplett Foto-frei. Auch Menschen mit weniger Selbstbewusstsein sollen davon profitieren, ihre Inhalte teilen, andere Leute kennenlernen und zu gleichem Ruhm kommen, wie andere auf den traditionellen Social-Media-Applikationen. Voicestagram: Lade deine Voice-Nachricht hoch, lege einen hippen Filter darüber und bekomme dafür tausende von Likes. Blinder: Stelle Fragen, mach Anspielungen, sag deine Meinung und lass andere mit „yes or no“ antworten. Einem Treffen mit deinem Traumpartner steht Dank Basti und Manu nichts mehr im Wege.
ab Herbst 2015 | in deinem Appstore | entwickelt in Innsbruck
8. Polaroid Notfallstelle
Wer kennt es nicht? Man sitzt mit seinen Freunden gemütlich am Inn, trinkt etwas zusammen, die Sonne geht gerade unter – der ideale Moment für einen Polaroid-Schnappschuss. Doch was tun, wenn der Film zu Ende ist oder die Kamera einfach nicht funktionieren will? Bisher war man auf sich alleine gestellt. Panik war angesagt. Ab 2015 gehören diese verzweifelten Augenblicke der Vergangenheit an. Pünktlich zum Sommerbeginn öffnet Innsbrucks erste Polaroid Notfallstelle ihre Pforten. Mitten im Zentrum gelegen, wird sie so zum Helfer in der Not. Keinen besonderen Augenblick mehr verpassen – danke Polaroid Notfallstelle.
Polaroid Notfallstelle | Terminal Marktplatz, Innsbruck | rund um die Uhr geöffnet
IMG_5972
9. Weißraum – Das Online Magazin
Eine junge Dame hat verstanden, worauf trendy People heutzutage stehen. Die 23-jährige Oberösterreicherin Christina Ofzarek lebte lange in Berlin und träumt seit einem Jahr davon, in die Medienbranche einzusteigen und eine große Karriere hinzulegen. Bisher waren ihre Versuche eher fotolastig und von wenig Erfolg geprägt. Doch nun hat sie die Menschen durchschaut und weiß, was gefragt und gelesen wird. Durch viel Weißraum, durch sehr viel Weißraum, durch nur Weißraum und eine Filterfunktion besticht ihr neuestes Online Magazin – Weißraum. Leicht zu lesen, schwer zu verstehen. Weißraum – Das Online Magazin für trendy People.
Weißraum – Das Online Magazin | Release im August 2015
10. Hipsterlymp
Im 24+1 Stunden Club können junge und jung gebliebene Menschen mit Sinn für Ästhetik schon bald die ganze Nacht, den ganzen Tag und eine Stunde länger feiern. Im Hipsterlymp warten nicht nur Sounds von Bilderbuch bis Paul Kalkbrenner, dutzende Fotographen, eine Polaroid Wall of Stammpeople, Unmengen an Craftbeer, ein eigener Merchandising Stand und 32 Flatscreens auf die Besucher. Auch ein eigener Bio-Vegan-Smoothie-Topping-Cupcake-Muffin-Foodporn-Stand hat rund um die Uhr (und noch eine Stunde länger) für die Gäste des Hipsterlymps geöffnet. Hypsterlymp – wo man mit Dionysos noch schmusen kann. Ab Winter 2015 in Innsbruck!
Hipsterlymp | Riesenrundgemälde, Innsbruck | rund um die Uhr + 1 Stunde
11. Vegetarian Pet Shop
Innsbruck wird zum Vorreiter. Die erste vegetarische Zoohandlung Europas öffnet im Frühjahr 2015 in der Alpenhauptstadt ihre Pforten. Der „Vegetarian Pet Shop“ besticht nicht nur durch sein außergewöhnliches Sortiment, sondern auch durch äußerst große Produkt-Vielfalt und Kreativität. Himbären, Erdbären, Johannisbären, Bombären, Goldbären, Goldfischli, Katzenzungen, Gummiwürmer, Gummifrösche, Gummischlangen, Nussschnecken, Schweinsohren und KitKat sind nur einige Beispiele und lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Vegetarian Pet Shop – von den Alpen in die Welt?
Vegetarian Pet Shop | Ursulinenpassage, Innsbruck | Montag bis Samstag 09:00 – 18:30 Uhr

Sämtliche Neuheiten werden mit Fritz-Kola serviert!

Idee und Text: Felix Kozubek und Martin Senfter
Fotos: Martin Senfter
Felix und Martin sind an sämtlichen, zukünftig erzielten, Umsätzen der oben genannten Produkte und Dienstleistungen im großen Stil beteiligt.
Wir sind übrigens auch auf Facebook.

Zu diesem Artikel hat uns übrigens das digitale Stadtmagazin von Berlin inspiriert.

Ein Leben zwischen Schreibmaschine und Fußballplatz. Eigentlich Betriebswirt. Heute mal Autor, mal Sportmanager. Hat das ALPENFEUILLETON ursprünglich ins Leben gerufen und alle vier Neustarts selbst miterlebt. Auch in Phase vier - "Diskursplatz für Selbstdenker" - aktiv mit dabei und fleißig am Schreiben.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code

Default thumbnail
Vorheriger Text

Muhammad erzählt I

Default thumbnail
Nächster Text

Innsbruck: Wir sind Hipster!

Aktuelles aus Kategorie

Vor dem Winter

Die Hennen wuseln noch am Eingang zur Voliere herum, manche rennen wieder

Erschöpft

Der alte Mann saß irgendwo in ländlichen Italien am Straßenrand.