Von Berggorillas im Kongo und einem Filmfestival in Innsbruck

5 Minuten Lesedauer

 

  1. Was ist das Innsbruck Nature Film Festival und warum sind Berggorillas arme Schweine?

Das INFF (Abk., Anm. d. Red.) findet nun schon seit ein paar Jahren statt. In unseren Bewerben wurden stets Filme gezeigt, die mit unseren Tränendrüsen Bongos spielten, aber auch Filme, die uns die unendliche Schönheit unserer Erde vor Augen führten. Ganz im österreichischen Sinne zeigen wir das Schirche und/oder das Schöne, das Schöne im Schirchen und das Schirche im Schönen. Nur eben bezogen auf Natur und Umweltthematiken. Und da gibt’s natürlich genug Stoff für beides. Der Gewinner unserer letztjährigen Hauptkategorie, Orlando van Einsiedel (Name = legit) präsentierte uns dieses Konzept beeindruckend mit seinem Film „Virunga“, der kurz darauf für den Oscar in der Kategorie „Best Documentary“ nominiert wurde, aber gegen die ebenfalls grandiose Doku über Edward Snowden „Citizenfour“ von Laura Poitras leider den Kürzeren zog. Der Film handelt vom Virunga National Park im Kongo, der derzeitig weltweit den letzten Lebensraum für Berggorillas innehat (noch rund 800 Gorilla-Einheiten verfügbar) und einer der biodiversitätsreichsten Orte der Welt sein soll. Die Doku zeigt eine Gruppe von wirklich bewundernswert engagierten Nationalparkrangern, die sich gegen Wilderer, Rebellengruppen und einen britischen Ölkonzern, der vor kurzem Ölvorkommen im Nationalpark entdeckt hat, verteidigen muss. Seit Beginn des Bürgerkriegs 1996 sind rund 150 Ranger ums Leben gekommen. Jep, es geht hier um huttragende Nationalparkranger, ganz wie man sie sich vorstellt, die für den Naturschutz im wahrsten Sinne des Wortes ihr Leben geben. Produziert wurde der Film übrigens von Leonardo DiCaprio und ist auf Netflix zu finden. Hat wahrscheinlich auch deswegen keinen Oscar bekommen. Aber nicht aufgeben Leo, we’re never gonna give you up! Für den Film eine klare Empfehlung meinerseits.
 

 
Orlando van Einsiedel wird heuer übrigens in unserer Jury sitzen und ist damit nur einer von zwei oscarnominierten beim INFF. Auch Christian Berger, der für den Film „Das Weiße Band“ von Michael Haneke in der Kategorie „Best Cinematography“ nominiert wurde, urteilt über euch. Und eure Filme.
 

  1. Hommage an die Homepage (Hompaasch aussprechen damit sich’s reimt)

Wir haben eine neue Homepage! #neuehomepage
http://inff.eu
 

  1. Call 4 Entries

Wir wollen eure Filme! Dieses Jahr gibt es drei Kategorien, in denen man einreichen kann: Documentaries, Shorts und Youngsters. Die Documentaries Kategorie teilt sich weiter auf in Dokumentarfilme über Natur und Dokumentarfilme über Umwelt. Was ist da der Unterschied fragt ihr euch? Das kann ich euch als Umweltheini erklären: Naturschutz ist nicht gleich Umweltschutz. Beispielsweise ist Naturschutz einen Fluss unberührt zu lassen, damit eure Kinder wissen was ein Fluss mit natürlichem Verlauf ist. Umweltschutz ist es diesen Fluss durch Laufkraftkwerke zu jagen um sauberen Strom zu produzieren. Schwer zu vereinbaren, deshalb auch zwei Kategorien.
Die Kategorie Shorts teilt sich auf in Animationsfilme und Kurzfilme, beide mit einer 20 Minuten Obergrenze. Die Youngsterskategorie ist auch aufgeteilt worden in unter 19 Jahre und unter 25 Jahre, auch mit einer Obergrenze von 20 Minuten. Was es zu gewinnen gibt, findet ihr auf unserer Homepage (Diesmal könnt ihr es richtig aussprechen)!
 

  1. Workshop

Auch heuer wird es Anfang Juli wieder unseren Workshop Nature INN Motion geben. Alle unter 25 können bei unserem viertägigen Filmworkshop mit Fokus auf Natur und Umwelt teilnehmen. Hier werdet ihr innerhalb von vier Tagen dabei begleitet und unterstützt euren eigenen Film auf die Beine zu stellen, von Drehbuch über das Filmen an sich, bis hin zu Schnitt und dem abschließenden Feinschliff. Wenn ihr Interesse habt daran teilzunehmen, schaut auf unsere Homepage! Der Gewinnerfilm der Youngsterskategorie beim INFF 2014 von Janick Entremont ist übrigens in unserem letztjährigen Workshop entstanden:
 

 
Das INFF wird heuer vom 6.10.-9.10. im Innsbrucker Leokino stattfinden. Wir freuen uns auf euch!
 

Unser Autor David Arnold ist beim Innsbruck Nature Film Festival für die Betreuung der Kategorie
 Youngsters zuständig und organisiert den Workshop Nature INN Motion.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code