Konzertsommer #2: Welche Konzerte ihr diesen Sommer erlebt haben müsst

5 Minuten Lesedauer

Der Sommer ist nah. Sehr nah sogar. Ihr seht euch schon betrunken auf einer Wiese bei einem Festival herumliegend, schlechtes und überteuertes Bier trinkend und mittelmäßigen Indie-Bands lauschend? Ihr ahnt schon, dass ihr auch diesen Sommer wieder schwitzend in überfüllten Zügen sitzen werdet – nur um dann zu einem ebenfalls überfüllten Festival zu gelangen?
Das muss nicht sein. Ihr könnt in diesem Sommer auch in Tirol bleiben. Ihr müsst euch in diesem Sommer ausnahmsweise nicht durch auf dem Boden liegende, kotzende und kollabierte 18-jährige hindurchschlängeln. Es geht auch mit ein bisschen mehr Niveau. Mit ein bisschen besserer Musik. Alles was ihr tun müsst ist diesen Konzert-Guide zu beherzigen. Alles wird gut. Versprochen.


Greta Marcolongo (Details)


Innsbruck ist nun wirklich nicht der Nabel der Welt. Wer den Sommer also größtenteils hier verbringen will, der braucht entweder viel Alkohol oder gute Musik, die von fernen Großstädten erzählt, an denen man jetzt auch noch sein könnte, es aber nicht ist.
Das gelingt unter anderem mit dem Konzert von Greta Marcolongo, das sich mit dem Thema Paris beschäftigt. Edith Piaf, Marlene Dietrich aber auch ganz viel jazziges und sonstiges steht am Programm. Anhören. Möglicherweise toll. Zumindest aber eine Ablenkung von der sommerlichen Tristesse in der Hauptstadt der Alpen. 
Die Bäckerei – Kulturbackstube | Dreiheiligenstraße 21a | Donnerstag 23.06.2016 um 20:00


Offen & Herrlich (Details)


Ja, eh. Die P.M.K. ist wichtig für Innsbruck. Da wurde endlich Freiraum erkämpft, wo früher nur Ödnis und Hochkultur vorherrschend gewesen sind. Deshalb gibt es auch Jahr für Jahr die Möglichkeit, mit der Szene zu feiern und dazu herrlich im Freien zu sitzen. Größtenteils lokale Bands und DJs laden zur Leistungsschau. Ein Highlight dabei ist aber vor allem auch das thailändische Essen.
Wer einmal erleben will, wie es sich anfühlt, wenn sich Platz einfach genommen wird, der muss hier dabei sein. Wo sonst die Straßenbahn vorbeibrettert, wird Open-Air gefeiert, getrunken, diskutiert und Musik gelauscht. Schon toll das. Echt jetzt.
Offen & Herrlich | P.M.K, Viaduktbogen 18-19, Innsbruck | Samstag 23.07.2016 ab 17:00


No Omega /Dawn Ray´d (Details)


Gute Laune im Sommer: Nicht mit uns! Statt im freien Craft-Beer zu saufen gehen wir lieber in die dunkle P.M.K. und hören Leute dabei zu, wie sie so richtig übel gelaunt auf der Bühne herumbrüllen. Dabei hören wir, wie Gitarren ein wenig nach den Stimmungs-Kanonen Neurosis klingen und dem guten alten Black-Metal gehuldigt wird. Sonnige Gedanken verfliegen dabei, Gott sei Dank, in Windeseile. Die Idee, Tirol vielleicht doch noch für ein Festival und viel Sonnenschein zu verlassen, ist nach den ersten Takten der wunderbaren „No Omega“ zum Glück verblasst. Gerade noch mal Glück gehabt. Und endlich wieder schlechte Laune. 
No Omega & Dawn Ray´d | P.M.K, Viaduktbogen 18-19, Innsbruck | Samstag 30.07.2016 um 21:30


Elektro Guzzi meets Barockmusik (Sommerfantasien) (Details)


Da sage noch mal einer, dass in Innsbruck jeder nur sein eigenes Süppchen kocht. Ausnahmen gibt es jedenfalls. Unter dem Titel „Sommerfantasien“ trifft zusammen, was sonst nur selten zusammentrifft: Elektronische Musik und Barockmusik. Eine Kooperation zwischen den „Festwochen der Alten Musik“, „Bonanza“ und dem Treibhaus Innsbruck macht das möglich.
Wer Elektro Guzzi schon einmal live erlebt hat, der weiß, dass die Sache zwar originell, auf Dauer aber auch reichlich fad ist. Klar, hier wird Techno quasi live produziert. Mit Bass, Gitarre und Schlagzeug. Aber wer genau braucht das eigentlich? Ich weiß es nicht.
Einen entscheidenden Vorteil haben die veränderten Produktionsbedingungen dieser tanzbaren Elektro-Musik aber: Die Band kann live reagieren, kann jammen und kann sich auf Wagnisse einlassen. Erfahrungsgemäß sind Elektro Guzzi immer dann am Spannendsten, wenn sie sich auf Kollaborationen einlassen. Ganz egal ob bei einem Jazz-Festival oder, wie in diesem Fall, auf „Alte Musik“. Man darf sich einiges erwarten, wenn hier diese Band auf Barockharfe, Violine und Barocktrompete trifft.
Keine Garantie von mir, dass das wirklich gut wird. Aber wenn es funktioniert, dann wird das so richtig geil. Garantiert.
Sommerfantasien | Treibhaus, Angerzellgasse 8, Innsbruck | Samstag 06.08.2016 um 20:00

Teil III des Konzert-Guides folgt Anfang August 2016

Zum Reinhören




Titelbild: (c) Jonas Schneider

Elfenbeinturmbewohner, Musiknerd, Formfetischist, Diskursliebhaber. Vermutet die Schönheit des Schreibens und Denkens im Niemandsland zwischen asketischer Formstrenge und schöngeistiger Freiheitsliebe. Hat das ALPENFEUILLETON in seiner dritten Phase mitgestaltet und die Letztverantwortung für das Kulturressort getragen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code