#AFEUhört im Juli

/
4 Minuten Lesedauer

Stefanie Aigner hört im Juli:

Sommer, Sonne, Luft und Liebe – Nicht nur der Weltkusstag schreit im Juli nach Liebe. Bei „Lieblingsmensch“ von Namika möchte man am liebsten einfach nur inmitten einer Blumenwiese liegen, den Wolken beim Wandern zusehen und träumen.
Felix Kozubek hört im Juli:

Feierabend. Endlich Wochenende. Was für ein Hochgefühl. Das Sechsertragl schnappen und ab an den See. Freunde warten. Gitarre raus. Lagerfeuer an. Sonnenuntergang. Der Montag ist weit weg. Ganz weit weg. Ein Lied für alle, die auch unter der Woche mal für ein paar Minuten – Wochenende brauchen.
Lisa Reifer hört im Juli:

Alt aber immer noch gut! Für alle die sich auch nur auf sich verlassen wollen
Markus Stegmayr hört im Juli:

„Mit „You Satellite“ sind Wilco auf einem neuen Niveau der Lässigkeit angelangt. Der Song klingt nach „The Cure“, Sonic Youth und Bob Dylan. Und natürlich nach Wilco, die das alles lässig verwursten und dabei einfach nur einen guten Songs geschrieben haben. Besonders freut mich, dass Nels Cline endlich so hörbar wird, wie er es sich verdient hat. Er ist in diesem Fall produktiver Störfaktor, Klangmagier und Gitarren-Gott ohne Gitarren-Gott Allüren. Kurzum: Ein toller Song einer Band, die die neue Leichtigkeit des Seins entdeckt hat.
Julian Zanon hört im Juli:

Was aus den schwedischen Charts. Keine Ahnung was der singt, aber die Melodie passt!
Lukas Schuhmacher hört im Juli:

Wenn das Wetter gerade mal nicht nach Srand und Wasser schreit, bleibt ein bisschen Zeit das vergangene Studienjahr revue passieren zu lassen und sich auf neues zu freuen – dafür eignen sich die Lieder von annenmaykantereit ganz gut – Herzschmerz inklusive! – Schon krass!
David Arnold hört im Juli:

Tollster Wechsel von Strophe zu Refrain seit langem!
Barbara Unterthurner hört im Juli:

Kommt ausm Herzn und trifft mitten rein.
Michael Brandmayr hört im Juli:

Der Juli war so schön wie schon lange kein Sommermonat mehr. Diese Nummer habe ich, wann immer ich zum Baggersee geradelt bin, mir als erstes reingezogen. Auch beim gefühlt 200. Mal hören schafft sie es, ein bisschen Kalifornien nach Innsbruck zu holen. Im Refrain, auch wenn sehr seicht, steckt einfach Sonne und gute Laune.
Martin Senfter hört im Juli:

Let it Happen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code