Die Songs zum Weltkusstag

7 Minuten Lesedauer

Katy Perrys Hit aus dem Jahr 2008 darf NoNa nicht fehlen. Da gibts nicht viel dazu zu sagen:

Max Raabe hat 2011 auf charmante Art und Weise erklärt, dass man zum Küssen schon noch einen Partner braucht. Er hat Recht. Seitdem wissen wir wie es geht und haben richtig Spaß daran.

Man kommt nicht drum herum: Wenn eine Band schon Kuss heißt, muss sie auch vertreten sein. Wieder nichts neues? Ok wir schämen uns ein bisschen und fragen uns: Gewinnt den Österreich jemals gegen Deutschland (Hallo, hallo Platz 15 in der Fußballweltrangliste)? Also einmal noch einen Klassiker, dann was neues:

Ach was waren das noch für Zeiten als One Direction noch zu fünft waren? Das Alpenfeuilleton hatte noch knappe 1000 Likes, Europa und Australien fieberten dem ESC in Wien entgegen, die Hitze war noch weit entfernt. Nostalgisch blicken wir mit 1D zurück, lasst euch küssen:

Die Schweizer Beatrice weiß wie’s geht: DSDS gewinnen, Goldene Schallplatten abstauben, von Dieter Bohlen trennen (musikalisch, rein musikalisch!) und eigene Fernsehshows moderieren. In ihrem Siegertitel brennt ihr Herz. Aber so ganz vertrauen will sie den türkis-blauen Augen dann doch nicht. Wie würde eine weitere Castings-Showmasterin sagen: „Ich habe heute keinen Kuss für dich“.

Uiuiui, wir haben da was gefunden. Whitney Houston und der gute Enrique. Das haben wir schon fast vergessen. Kindheitserinnerungen werden wieder wach, zumindest bei einigen aus der Redaktion. Andere wiederum haben zu diesem Lied vielleicht schon Schleicher getanzt. Macht nichts, können wir diesen Kuss für immer haben?

Und jetzt alle noch einmal: OASIS ist super. Küssen wir uns. Dann mögen sich wieder alle. Bitte danke.
https://www.youtube.com/watch?v=Wox8mqCcPXI
HOLY ist das trashig. Und das kommt nicht aus den 90ern. Das ist 2010er-Shit. Was bei den Interpreten besonders auffällt: Sie scheinen sich mehr für Zahlen als für Buchstaben zu interessieren – 3OH!3 feat. Ke$ha. Aber schön wenn sie sich küssen. Wir rätseln weiter wie man die Band ausspricht und gehen schnell zur nächsten Nummer weiter.

Wie heißt’s so schön? Einer geht immer noch, scheint auch P!nks Lebensmotto zu sein:

So, für den nächsten Titel sind wir aber wirklich alle zu jung. Die Aussage des Liedes ist aber zeitlos. Küsst Menschen mit roten Lippen. Machen wir Mr. Cliff Richard.

Die neue Queen of Pop kommt Österreich und hat in ihrem Song „Heroes“ so viel richtige gute Zeilen verpackt, unter anderem auch eine übers Küssen. Conchita darf nicht fehlen.

Die Ärzte haben auch so manches Lied über Küsse geschrieben. In diesem geht es nur um den einen Kuss. Laut ist es nicht, deshalb suchen wir in der Zwischenzeit die Stecker für die Verstärker. Vielleicht schreiben sie uns ja dann auch ein Lied. Das Fanvideo ist übrigens sehr hübsch.

Sollten notorische Helene-Fischer-es-ist-jetzt-aber-wirklich-genug-atme-endlich-wieder-Menschen unter euch sein, dann bitte das nächste Lied ignoriern. Wieder einmal siegt in der Redaktion die Demokratie und auch das hat Platz (im ernst: eigentlich hat sich das der Chef gewunschen, Geburtstag hat er heute auch, man muss Opfer bringen).  Aber Küsse auf der Haut passen heute:

Und mit dem hat wirklich keiner gerechnet – Marilyn Monroe: Sie zu küssen, davon haben einige geträumt. Andere tun es noch immer. Sie singt darüber. Sinnierend genießen wir diesen Song.
https://www.youtube.com/watch?v=K6loeyDNQp8
Bob Dylan trifft Wir sind Helden. „Wenn du schon auf den Mund fallen musst, warum dann nicht auf meinen?“ Ach, die Helden waren schon eine super Truppe. Der Gitarrist hat sich ja mit Klaas Heufer-Umlauf auf ein Packl geworfen und Gloria gegründet. Jetzt aber geht es um nur ein Wort.

Für alle die demnächst heiraten wollen oder in zu viel VOX schauen. Aschenbrödel. Heißt bei uns eigentlich anders. Wir legen uns fest: Nur wenn sich Elton John, Bryan Adams, Semino Rossi, Dieter Bohlen und Eko Fresh zusammenraufen, kann eine größere Schnulze geschrieben werden!

Vom Block, zum schlechten Vorbild, zum Jurymitglied, zum Jeannée-Feind, zum Familienvater. Sido. Liebe. Gut.

Nein heute nicht. Einfach nicht.

So was haben wir jetzt noch vergessen? Bitte um Kommetare. Heute bitte schmusen. Morgen auch. Und überhaupt. Aber macht’s euch ja aus mit wem und tut’s nicht zu wild. Nicht das da Dramen entstehen und wir die Schuld bekommen.
Aja noch was. Das beste Lied ist das da.
Titelbild: höchstselbt zusammengeschustert

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code

Default thumbnail
Vorheriger Text

Der Kommentar zwischen digital und analog

Nächster Text

Blasmusik: Nur etwas für dumpfe Bauerntölpel und anspruchslose Touristen!

Aktuelles aus Kategorie

Ti voglio bene

Der italienisch-tunesische Rapper Ghali gehört zu den spannendsten und gleichzeitig auch wichtigsten