Photo by Erika Fletcher on Unsplash

Austria

1 Minute Lesedauer

Nicht gerade auf der anderen Seite der Welt, aber doch drei Viertel des
Weges dorthin: Wir befanden uns in Victoria, Hauptstadt der kanadischen
Provinz British Columbia, gelegen auf Vancouver Island (nicht zu verwechseln mit der Stadt Vancouver auf dem Festland).

Es war Sonntag Vormittag. Wir stiegen im Zentrum aus dem Bus und
gingen in Richtung Hafen. Schon auf den ersten Blick war zu erkennen, dass sich da irgendwas abspielte: Männer in dunkelblauen Uniformen standen auf der Straße herum, etliche hielten Fahnen.

Was konnte das bedeuten?

Nun – selbst wenn man sich nur kurze Zeit in Kanada aufgehalten hat,
dann weiß man, was zu tun ist: Fragen. Gleichgültig, wie lästig, wie unsinnig, wie naiv die Frage des Touristen sein mag, er oder sie kann praktisch immer mit einer geduldigen, freundlichen Antwort rechnen. Wirklich erstaunlich.

Also: Wir fragten einen Polizisten, der an der Ecke einer Kreuzung auf
seinen Einsatz wartete.

Heute werde der Exekutivbeamten gedacht, welche im Dienst ums Leben
gekommen sind, erklärte er uns. Etliche Formationen würden die Straße am
Hafen hinunter marschieren und dann an einer Zeremonie beim Parlamentsgebäude teilnehmen.

„Where are you from?“, fragte er uns.
„Austria.“
„Oh,“ freute er sich, „we’ve been there! – What’s that guy called? Adolf
Mozart?”

H. W. Valerian (Pseudonym), geboren um 1950. Lebt und arbeitet in und um Innsbruck. Studium der Anglistik/Amerikanistik und Germanistik. 35 Jahre Einsatz an der Kreidefront. Freischaffender Schriftsteller und Journalist, unter anderem für die Gegenwart. Mehrere Bücher. Mehr Infos auf der persönlichen Website.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code

Vorheriger Text

Swarovski und die Voest-Alpine. Staat und Privat in der öffentlichen Wahrnehmung

Nächster Text

Bergwandern im Sommer 2020

Aktuelles aus Kategorie

Anal-App

Die Überschrift für dieses Gedanken-Feature sollte eigentlich „Analog-App" lauten, sie musste aber

Geßlers Hut

Selbst dem Zentralorgan unserer nördlichen Nachbarn scheint zu dämmern, daß man in