Plattenzeit #84: Die 8 wichtigsten Alben 2017

1 Minute Lesedauer

So sicher wie das Amen im Gebet kommen im späten November und im frühen Dezember die Musik-Jahresbestenlisten in allen relevanten Musikpublikationen. Auch das AFEU will dabei natürlich nicht fehlen. Unser Kolumnist hat aber, im Gegensatz zu so mancher Nischen-Liste, Genre-Grenzen weitestgehend ignoriert und in verschiedensten Genres gewildert, um euch seine heutige Bestenlisten präsentieren zu können.
Eine exakte Reihung gibt es dabei nicht. Damit die Perlen auch wirklich glänzen hat er sich auf nur acht Alben beschränkt. Damit nichts von der Musik ablenkt hat er auf jede Beschreibung der Alben verzichtet und stattdessen je einen Track des Albums ausgewählt, der repräsentativ für die ganze Platte ist und somit einen Einstieg in das Gesamtwerk ermöglicht. Möge die Musik selbst für sich sprechen!


Ulver – The Assassination Of Julius Caesar

 Igorrr – Savage Sinusoid

Kelela – Take Me Apart

Thundercat – Drunk

Björk – Utopia

Becca Stevens – Regina

Barbara Hannigan – Crazy Girl Crazy

5K HD – And To In A

Titelbild: (c) Lunacy

Elfenbeinturmbewohner, Musiknerd, Formfetischist, Diskursliebhaber. Vermutet die Schönheit des Schreibens und Denkens im Niemandsland zwischen asketischer Formstrenge und schöngeistiger Freiheitsliebe. Hat das ALPENFEUILLETON in seiner dritten Phase mitgestaltet und die Letztverantwortung für das Kulturressort getragen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code

Default thumbnail
Vorheriger Text

Freitagsgebet #6: Unsichtbare Tiefe

Default thumbnail
Nächster Text

Wo die Ideen blühen #15: Mekonium

Aktuelles aus Kategorie

Ti voglio bene

Der italienisch-tunesische Rapper Ghali gehört zu den spannendsten und gleichzeitig auch wichtigsten