Lasst Kinder endlich wählen!

Weil auch sie ein Recht auf Mitsprache haben.

1 Minute Lesedauer
Start

Vor 17 Jahren habe ich mit dieser Forderung meine Geschichtslehrerin geärgert. Heute bin ich fest davon überzeugt. Lasst Kinder endlich wählen!

In Österreich leben 1,72 Mio. Menschen, die zwischen 0 und 19 Jahren alt und 1,72 Mio. Menschen, die 65 Jahre und älter sind. Zahlen von Statistik Austria

Beide Gruppen sind ähnlich groß. Doch nur zweitere darf (vollständig) mitentscheiden, wer politisch das Sagen hat. Was das mit Parteiprogrammen und politischen Agenden macht, liegt auf der Hand.

Ich bin für Wahlrecht ab dem ersten Lebensjahr. Dann haben Mama oder Papa eben eine Stimme mehr. Doch spätestens ab dem Zeitpunkt, wenn Entscheidungen der Kinder reale Konsequenzen haben – spricht ab dann, wenn Sex, Alkohol oder Zigaretten erlaubt sind – sollten sie auch selbst zur Wahlurne schreiten dürfen.

Ja, das ist eine populistische Forderung, deren Umsetzung erst im Detail durchgedacht werden muss. Und ja, wenn man das wirklich umsetzt, gehören politische Bildung und Demokratieverständnis schon ab dem Kindergarten gelehrt. Gegenfrage. Wäre das so schlecht?

Lasst Kinder endlich wählen! Und bis dahin wünsche ich mir, dass jene, die schon eine Zeit lang auf dieser Erde weilen, jenen zuhören, die es noch länger hier aushalten müssen.

Sie lasen soeben den ersten Text der Serie „Naiv gedacht“.

Ein Leben zwischen Schreibmaschine und Fußballplatz. Eigentlich Betriebswirt. Heute mal Autor, mal Sportmanager. Hat das ALPENFEUILLETON ursprünglich ins Leben gerufen und alle vier Neustarts selbst miterlebt. Auch in Phase vier - "Diskursplatz für Selbstdenker" - aktiv mit dabei und fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code

Vorheriger Text

Alpenscheiße

Nächster Text

Das Figerhorn – Glocknerblick und große Vögel!

Aktuelles aus Kategorie

Kollektive Dummheit!

Welche Evolutionsstufe muss eine Gesellschaft unterschreiten, damit man sie ungeniert und übertrieben

Haltung ist…

...Meinungen zu respektieren, aber Paralellrealitäten abzulehnen! Nicht alles was laut ist, ist