Woche 5: schon wieder ein Viertel um

10 Minuten Lesedauer

Ja, dieser Bub da oben auf dem Foto ist Tennesee Titans Quaterback Marcus Mariota. Der noch 21-jährige Hawaiianer überzeugte in den ersten drei Spielen nicht wenige Kritiker. Viele rieten den Titans vor dem jährlichen Draft von der Verpflichtung des ehemaligen Oregon-QBs ab, da sein Spiel nicht wirklich in die NFL passe und er sich erst an das unterschiedliche Spielsystem gewöhnen müsse. Weder die Titans, noch Mariota scheinen viel auf diese Meinung zu geben, sowohl Team als auch Spieler können mit dem bisher gezeigten fast ausnahmslos zufrieden sein. In seinem ersten Spiel gegen die Tampa Bay Buccaneers und Jameis Winston, warf er locker vier Touchdownpässe und erzielte das höchste zu erreichende Quaterbackrating mit 158.3.
Bildschirmfoto 2015-10-10 um 19.52.36Das fast müssen wir hier hereinnehmen, denn die Niederlage am dritten Spieltag gegen Division-Gegner Indianapolis wird die Titanen vermutlich noch etwas länger beschäftigen. Alles hat nach der Sensation ausgesehen: die 0-2 Colts empfingen den Titans, Andrew Luck machte da weiter wo er in den ersten beiden Spielen aufhörte und verwarf einen Ball nach dem anderen. Mariota konnte seine Titans in Führung bringen, dann ließen ihn aber seine Nerven, seine Receiver, seine Defense und Lucks wiedergefundene Stärke verzweifeln. Die Colts gewannen das Duell, die Titans konnten sich von der Niederlage länger erholen da sie letzte Woche in der Byeweek waren. Mariotas Statistik nach drei Spielen liest sich jedenfalls ausgezeichnet. In der Wertung mit den meistgeworfenen Yards liegt der Rookie wegen seinen drei Spielen zwar nur an 23. Stelle, allerdings findet er sich in den anderen Wertung meist in den Top 10. Im Schnitt wirft Mariota 277 Yards, womit er an achter Stelle liegt (zum Vergleich: #1-Draft Pick Jameis Winston wirft im Schnitt 241 – bedeutet Platz 25). Im Quaterbackrating liegt Mariota gar an sechster Stelle mit einem Rating von 110,3 (auch hier zwei Vergleiche: Winston 71,2 – Platz 38; Andrew Luck 65,1 (!) – Platz 40). Das Duell Mariota-Winston, wenn man denn von so einem sprechen will, geht bis jetzt klar an Mariota.

Screenshot Nfl.com
Screenshot Nfl.com

Unbesiegt

Wenn wieder einmal keine Mannschaft eine „perfekte Saison“ (Saison ohne Niederlage) spielt, dann stoßen die Mitglieder der 1972er Miami Dolphins mit dem ein oder anderen alkoholischen Getränk an. Zumindest besagt das die Legende. Die Dolphins sind bis heute die einzige Mannschaft die eine komplette Meisterschaf durchgehend gewonnen hat. Eine andere Legende besagt, die alten Dolphins-Spieler würden dem Team, das zuletzt scheitert eine Kiste Bier vorbeischicken. Derzeit stehen die üblichen Verdächtigen ohne Niederlage da: die Packers aus Green Bay und Titelverteidiger New England überraschen jetzt nicht wirklich. Wobei man schon klar anerkennen muss – gerade die Packers haben trotz des Ausfalls von Wide Receiver Jordy Nelson eine optimal funktionierende Offense. Aaron Rodgers ist und bleibt einer der Besten seiner Zunft. Und Brady hat mit den Patriots dort weitergemacht wo er aufgehört hat. Einfach gewinnen.
Überraschender bei 4-0 stehen die Carolina Panthers, die zwar nicht die schwierigsten Gegner hatten, trotzdem alle besiegen konnten. Cam Newton ist wieder da. Logischerweise muss er das auch, schließlich ist er nicht mehr im Fanatsy Team des Artikelautors.

Nfl Memes / Facebook
Nfl Memes / Facebook

Ebenfalls bei 4-0 steht Divisionrivale Atlanta, Julio Jones und Quaterback Matt Ryan harmonieren sensationell. Für das dieswöchige Duell droht Jones wegen einer Verletzung am Zeh auszufallen. Und was macht eigentlich Runningback Davonta Freeman? Sechs Touchdowns in zwei Spielen!
Ein weiteres sehr starkes Quaterback-Receiver-Duo ist Dalton-Green und auch mit ein Grund warum die Bengals noch ungeschlagen sind. Am Sonntag sind die Seahawks zu Gast, ohne Lynch. Es schreit nach einem 5-0. Wobei ganz so leicht dürfte es dann doch nicht werden, das Duell Green gegen Hawks Cornerback Richard Sherman dürfte vielversprechend werden. Zu Gunsten des Corners. Beim letzten Aufeinandertreffen kam nur ein Pass von Dalton bei Green an. Sechs weitere male hatte Sherman etwas dagegen, einmal fing er einen Pass zur Interception ab. Das und Jimmy Graham auf der offensiven Seite könnte Seattle also zum Sieg helfen.
Wo wir schon bei Cornerback-Receiverduellen sind: ein spannendes erwartet uns in Oakland. Amari Cooper und sein QB Derek Carr (AC/DC) müssen es mit Aqib Talib aufnehmen. Die gesamte Denver Defense ist die derzeit beste der Liga und lässt im Schnitt insgesamt nur 275,5 Yards zu! Mit einem 2013er Peyton Manning würden die Broncos zu den absoluten Topfavoriten zählen, heuer stehen sie auch bei 4-0, den ganz großen Wurf trau ich Peyton nicht mehr zu.
Eine Cornerback-Geschichte soll noch erzählt sein: Antonio Cromartrie von den New York Jets spricht aus irgendwelchen Gründen über Giants-Receiver Odell Beckham Jr. und bezeichnet ihn als „One Year-Wonder„. Er rudert natürlich wieder zurück, streut ihm Lorbeeren der Beste Receiver seit Randy Moss zu sein. Dennoch schön wenn sich Jets und Giants einfach so Dinge über Medien ausrichten.
Zahm, zahmer, Lions
Jetzt haben sie’s wirklich geschafft. Die Detroit Lions sind das einzige Team der gesamten NFL das noch ohne Sieg dasteht. Nicht dass die Lions die Situation nicht gut genug kennen würden. Als bisher einziges Team in der Geschichte der Liga, verloren die Löwen 2008 alle 16 Spiele der Regular Season. Was kam war Matthew Stafford und eben dieser findet heuer noch gar nicht in die Spur. Wobei gegen die Seahawks wär was drin gewesen, allerdings hatte Kam Chancellor etwas dagegen.

Deshalb geht das Play der Woche an den Safety:

https://www.youtube.com/watch?v=BugpXXgU-5k

Unser Hero der Woche:

Unser Held der Woche ist jetzt schon Matt Hasselbeck von den Inidanapolis Colts. Der 40-jährige Quaterback vertrat abermals Andrew Luck und konnte die Houston Texans besiegen. Dabei war der ehemalige QB der Seahawks die halbe Woche krank und musste eine Nacht im Krankenhaus verbringen. „Literally on his deathbed“, soll er gewesen sein. Sieg ist Sieg.

Nfl Memes / Facebook
Nfl Memes / Facebook

Noch schnell was zu Fanatsy Football

  • Julio Jones soll – Stand 15:25 – spielen. Also schön für alle die ihn in ihren Reihen haben und furchtbar für alle die gegen ihn spielen.
  • Furchtbar ist und bleibt der Ausfall von Marshawn Lynch. Das wird nicht besser.
  • Martavis Bryant ist eine bodenlose Frechheit, vier Wochen suspendiert und dann verletzt!!!
  • Davonta Freeman ist nicht von dieser Welt, muss diese Woche aber vermutlich wieder Tevin Coleman weichen.
  • Die Defense der Housten Texans kann man getrost in die Tonne schmeissen
  • Brandin Cooks explodiert komischerweise nicht
  • Ein 32-jähriger Frank Gore muss nicht mehr über 15 Punkte machen!
  • Spielt das Spiel nie (!) mit mehr als 10 Leuten. Waiver? Nö.
  • Spaß macht’s dann aber doch
  • Auch wenn ich das Spiel hasse

Was sonst noch passiert

  • Die Detroit Lions gehen auf 0-5
  • Philly deklassiert New Orleans
  • Amari Cooper schafft trotz Talib einen Touchdown. Carr wirft aber mindestens eine Interception und wird über fünf mal gesackt.
  • Todd Gurley rusht auch diese Woche über 100 Yards – einfach ein geiler Typ
  • Überhaupt machen die Rams die dritte Sensation perfekt und gewinnen bei den Packers!
  • Ungeschlagen bleiben die Patriots, Falcons und Bengals
  • Bei den Cowboys verletzt sich noch ein Spieler, womit sie wieder mehr verletzte Spieler haben, als DeMarco Murray rushing-Yards.
  • Die Leisacher Lions verlieren erstmals in der Geschichte der vierjährigen Franchise gegen die Moklboys und gehen auch auf 0-5. Muss am Namen liegen

Die Spiele der fünften Woche

Donnerstag, 8. Oktober:
Indianapolis Colts @ Houston Texans, 27:20
Sonntag um 19:00:
Washington Redskins @ Atlanta Falcons
Cleveland Browns @ Baltimore Ravens
Seattle Seahawks @ Cincinnatti Bengals
St. Louis Rams @ Green Bay Packers
Chicago Bears @ Kansas City Chiefs
New Orleans Saints @ Philadelphia Eagles
Jacksonville Jaguars @ Tampa Bay Buccaneers
Buffalo Bills @ Tennessee Titans
Sonntag um 22:05/22:30
Arizona Cardinals @ Detroit Lions
New England Patriots @ Dallas Cowboys
Denver Broncos @ Oakland Raiders
Montag um 2:30:
San Francisco 49ers @ N.Y. Giants
Dienstag um 2:30:
Pittsburgh Steelers @ San Diego Chargers

Artikelbild: Facebook / NFL

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code