Depresso: the feeling you get …

6 Minuten Lesedauer

… when you have run out of coffee 😉
Dieser Spruch spricht nicht nur mir aus der Seele: Ich kenne kaum jemanden, der nicht gerne eine Tasse Kaffee am Morgen oder einen Cappuccino zu Mittag nach dem Essen genießt, wenn nicht sogar „braucht“. Auch der klassische Kaffeehaus-Besuch gehört für die meisten zum Alltag.
Leider geht es mir oft so, dass ich mich vor lauter Kaffeehaus-Optionen nicht entscheiden kann, welches ich dann tatsächlich aufsuchen möchte. Viele Faktoren spielen für mich eine Rolle: Lage, Preis-Leistungsverhältnis, Terrasse / keine Terrasse, Ambiente, etc.!


Der Test


Um euch die Wahl das nächste Mal etwas zu erleichtern, habe ich drei Cafes in Innsbruck getestet und für euch zusammengeschrieben:

La Cantina: Italienisches Flair

La Cantina
La Cantina

Für alle Kaffee-Feinschmecker empfehle ich die La Cantina am Sparkassenplatz. Hier bekommt man nicht nur einen Hauch von Italien zu spüren, sondern trinkt auch typisch italienisch Espresso oder Cappuccino. Wer (so wie ich) nach einem „Verlängerten“ fragt, bekommt als Antwort nur einen schiefen Blick und „sowas gibts bei uns nicht“. Soll mir recht sein, denn der Cappuccino schmeckt tatsächlich außergewöhnlich lecker.
Bei schönem Wetter kann man den Kaffee auf der gemütlichen Terrasse direkt am Sparkassenplatz genießen. Bei schlechtem Wetter muss man Glück haben, einen Tisch in dem kleinen Lokal zu bekommen – es darf einen auch nicht stören, die Gespräche des (sehr nahen) Tischnachbarn mit anzuhören.
Die Bedienung in der La Cantina erinnert mich auch wieder sehr an Italien: Ein Hauch von Arroganz gepaart mit einer Extraportion Gelassenheit… Auch der Preis ist etwas höher als in so manch anderen Cafes.
Fazit: Will man zwischendurch etwas Urlaubsflair und authentisch-italienischen Kaffee ist man hier sicherlich gut aufgehoben. Für wichtige Gespräche, Dates oder gemütliche Stunden mit Freunden empfehle ich eine andere Lokation.

CREMA coffee and delights: Espresso inklusive Schoko-Sünde

cafe crema
(c) CREMA coffee and delights

Vor kurzem habe ich in einer kleinen Seitengasse der Maria Theresien Straße das CREMA coffee entdeckt. Ein süßes kleines Lokal mit nur ein paar wenigen Tischen (drinnen und draußen). Die Besitzerin wirkt sehr herzlich und hilfsbereit und erklärt alle Kaffee- und Kuchenoptionen mit Freude.
Natürlich mussten wir die Spezialität des Hauses, die Tarte au chocolat noir mit einem Americano testen und waren dann auch restlos glücklich mit unserer Wahl. Die Schoko Tarte ist auf jeden Fall die Sünde wert und auch am Kaffee ist nichts auszusetzen.
Die Atmosphäre ist sehr angenehm, mir gefällt das feminine Design des Lokals und auch das Herzblut das die Besitzerin ausstrahlt. Die Lage ist sehr zentral und daher sehr praktisch. Auch die Preise sind angemessen und nicht überzogen.
Fazit: Ich komme bestimmt bald wieder.

COFFEEkult: Kultiger Kaffee

(c) COFFEEkult
(c) COFFEEkult

Seit dem mich mein Bruder (ein äußerst Qualitätsbewusster Kaffee-Feinschmecker) zum ersten Mal ins COFFEEkult in der Müllerstraße gebracht hat und ich mich vom leckeren Kaffee und der gemütlichen Atmosphäre dort überzeugen konnte, bin ich Stammkunde. Alle der sage und schreibe 14 verschiedenen Röstungen die einem zur Wahl stehen, werden in der hauseigenen Rösterei geröstet, verpackt und etikettiert. Das Selbstbedienungslokal ist sehr gemütlich eingerichtet, gibt einem genügend Privatsphäre um in Ruhe zu quatschen und liegt auch relativ zentral (Müllerstraße 21).
Die Angestellten und vor allem der Chef und ausgezeichnete Barista Cem sind alle überaus freundlich und zuvorkommend.
Überrascht hat mich hier auch das Preis-Leistungsverhältnis: Für den äußerst leckeren Americano, zum Beispiel, zahlt man unschlagbare EUR 1,80.
Fazit: Mein Absolutes Lieblingscafe in Innsbruck, das redlich einen kleinen Hacken hat: Es gibt keine Terrasse. Zum Glück hat COFFEEkult aber noch zwei weitere Standorte MIT Terrasse (AZW Gebäude – Innrain 98, Ing.-Thommen-Straße 3).


 Kaffee Resteverwertungs- Tipp


Natürlich trinken die meisten von uns auch zu Hause jede Menge Kaffee und oftmals hat man Reste (vom doch so guten Kaffee). Viel zu schade um diesen wegzuschütten, dachte ich mir:
Passend zu einer Tasse Kaffee wäre doch ein Kafffee-Kuchen, denkst du nicht?
Schoko Kaffee Kuchen (low carb, glutenfrei)
Zutaten

Kaffee Schoko Kuchen Traum.
Kaffee Schoko Kuchen Traum.

150 g   Kokosöl (oder Butter)
4          Eier (zb. vom Oberländerhof)
100 g   Vollrohr oder Kokosblütenzucker
200 g   geriebene Mandeln
150g    Magertopfen
250 g   Schoko Drops (von Cavalier)
etwas  Backpulver, Vanille, Stevia
50 ml   kalter Kaffee
Zubereitung
Die Schritt für Schritt Zubereitung findest du auf Lisa’s Blog.
 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

code