Helmuth Schönauer

Geboren 1953. Ist seit Gerichtsverfahren 1987 gerichtlich anerkannter Schriftsteller, bis 2018 als Bibliothekar an der ULB Tirol. Als Konzept-Schriftsteller hält er sich an die These: Ein guter Autor kennt jeden Leser persönlich.

Etwa 50 Bücher, u.a.:
* Tagebuch eines Bibliothekars | Sechs Bände (2016-2019)
* BIP | Buch in Pension | Drei Bände (2020-2022)
* Nie wieder Tirol | Kampf-Roman (2018)
* Antriebsloser Frachter vor Norwegen | Austrian Beat (2021)
* Outlet | Shortstorys zum Überleben (2021)

Photo by Lubo Minar on Unsplash

Schlauchboot-Willi

In der Politik bist du nie das, was du sagst, sondern was andere über dich sagen!
So wünscht sich der Innsbrucker Bürgermeister, dass

Weiterlesen

Verbunkert

Je länger ein Krieg dauert, umso erstaunlicher werden auch die Fähigkeiten des Publikums, einen halbwegs erträglichen Zugang zum Schrecken zu finden.

Mehr

Schönreden

An manchen Tagen kommt eine stille Trauer auf wie Regen, den man lange erwartet hat.

Mehr

Alpenmül

In loser Folge stellt das Alpenfeuilleton Ereignisse, Schicksale oder Gegenstände vor, die das Zauberwort „Alpen“ genetisch in sich tragen.

Mehr

Unlösbar

Peter Handke verdanken wir nicht nur Literatur auf Nobelpreis-Niveau, sondern auch praktische Übungen, wie wir den Alltag meistern könnten.

Mehr

Knopfdruck als Nachricht

Wann haben Sie das letzte Mal etwas wirklich Überraschendes in der TT gelesen, außer vielleicht die Glossen von Alois Schöpf?

Mehr
1 2 3 11