Walter Klier

Walter Klier, geb. 1955 in Innsbruck, lebt in Innsbruck und Rum. Schriftsteller und Maler.
Belletristik, Essays, Literaturkritik, Übersetzungen, Sachbücher. Mitherausgeber der Zeitschrift "Gegenwart" (1989—1997, mit Stefanie Holzer). Kommentare für die Tiroler Tageszeitung 2002–2019.
Zahlreiche Buchveröffentlichungen, u.a.: Grüne Zeiten. Roman (1998/Taschenbuch 2014), Leutnant Pepi zieht in den Krieg. Das Tagebuch des Josef Prochaska. Roman, 2008. Taschenbuch 2014). Der längste Sommer. Eine Erinnerung. 2013.

Alles Rassismus? Oder was?

Während die Empörten aller Länder sich über die USA und die dort stattgehabte Ermordung (wenn die Gerichte denn auf dieses Delikt erkennen) eines Schwarzen durch Polizisten empören, empören und noch einmal empören,

Mehr

Zur Abwechslung eine gute Nachricht

Man soll ja nicht immer nur schimpfen, obwohl die Zeiten danach sind, und auch sich dauernd zu fürchten, sei es vor einem Virus oder sonstwelchen Krisen, Katastrophen und allerlei menschengemachtem Unsinn, bringt

Mehr
/

Aus dem Leben der Tempelwächter

Wer wird etwas gegen "die Wissenschaft" sagen? Zumal das bedeutendste "Kind" unserer Zeit, die Greta aus Stockholm (Person des Jahres 2017), uns noch letztes Jahr ultimativ dazu aufgefordert hat "to listen to

Mehr

Neues Deutschland

In der Nacht auf den Sonntag gab es in Deutschland stundenlange "Unruhen" mit Plünderungen und Straßenschlachten zwischen Polizei und etwa 500 Jugendlichen.

Mehr